Android Zersplitterung nimmt ab

Die Versionenzersplitterung beim jungen Android System nimmt laut neusten Google Aussagen weiter ab. 55% der Android Handys laufen nun bereits mit Android 2.1 oder höher. Bislang galt das Versionchaos als große Gefahr für das Google OS.

Das Hauptproblem bei der Updatepolitik von Android war, das am Anfang in viel zu häufigen Abständen Updates erschienen sind. Die Hardwarehersteller kamen da nicht nach und statteten ihre Smartphones oft mit veralteten Version aus. Diesen Fehler hat Google nun eingesehen und auf der Google IO vor wenigen Monaten verkündet, dass man künftig unregelmäßigere, aber dafür größere Updates bringen wird. Eine andere Möglichkeit sieht Google im gezielten Aktualisieren einzelner Android Apps, so wie man es von Google Maps für Android kennt.

Ein anderes Problem stellt der zu geringe Arbeitsspeicher älterer Smartphones dar. So wird es für das T-Mobile G1 (HTC Dream) und das HTC Magic höchstwahrscheinlich kein Update auf eine 2.x Version mehr geben. Der Speicher des HTC Dream war schon fast für das 1.6 Donut Update zu klein.

Trotzdem besteht innerhalb der nächsten Wochen Hoffnung, dass das Versionchaos weiter abnehmen wird. Denn für das HTC Hero wird gerade noch das Update auf Android 2.1 ausgeliefert. Das Hero lief bislang mit dem total veralteten Android 1.5. Außerdem soll das Sony Ericsson Xperia X10, welches momentan mit Android 1.6 werket, ein Update auf Version 2.1 erfahren.

Version Verteilung
Android 1.5 21.3%
Android 1.6 23.5%
Android 2.1 53.1%
Android 2.2 1.8%

Einen Kommentar schreiben