Google Maps – das Ende des Stadtplans?

Google Maps – das Ende des Stadtplans?

Seit Juni 2010 gibt es Google Maps Navigation auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Für Android-Smartsphones ab Android 1.6 steht somit ein kostenloses Navigationssystem fürs Handy zur Verfügung, man muss dafür lediglich die neueste Version von Google Maps im Market herunterladen (falls nicht sowieso schon geschehen).

An die Navigationsfunktion kommt man entweder über den Routenplaner von Google Maps mit Klick auf die Schaltfläche „Navigieren“ oder aber direkt durch die Anwahl des Programmpunkts „Navigation“ im Programm-Menü. Das Ziel kann man entweder manuell oder per Spracherkennung anwählen. Bei der Spracherkennung muss man relativ deutlich sprechen, sonst könnte es zu Missverständnissen kommen.

Das Programm  stellt eine Karte zur Verfügung, die der Route folgt. Zusätzlich erhält man Anweisungen wie Abbiegen oder Auffahren auf z.B. die Autobahn auch durch eine Computerstimme, die zwar gut zu verstehen ist, jedoch etwas unpersönlich klingt.

Ein großer Pluspunkt ist das überaus schnelle Berechnen von Alternativrouten wenn man von der angegebenen Route abweicht. Auch zusätzliche Routeninformationen wie Tankstellen, Restaurants oder Parkplätze kann man sich über den Menüpunkt „Ebenen“ anzeigen lassen.

Natürlich frisst solch eine App ordentlich Strom – ein Autoladekabel ist also unabdingbar, am besten schließt man es gleich beim Start an. So läuft man gar nicht erst Gefahr, dass der Akku plötzlich leer ist.

Die Bedienung von Google Maps Navigation ist intuitiv und recht einfach. Beim Start wird man auf eine eventuell fehlende GPS-Verbindung hingewiesen und kann diese dann gleich aktivieren. Die Routenplanung funktioniert genauso wie von Google Maps bekannt und ist sehr zuverlässig, auch wenn man von der vorgegebenen Strecke abweicht. Wer auf Schnickschnack verzichten kann und mit der Größe des Handy-Displays zurechtkommt, der braucht kein zusätzliches Navi und schon gar keinen Stadtplan mehr sondern kann mit der App Google Maps Navigation vollkommen glücklich werden. Sowohl auf dem HTC Legend als auch auf dem Motorola Milestone funktioniert die App einwandfrei.

Direkt zur Google Maps App

Meine Bewertung: 5/5

Keine Antworten : Google Maps – das Ende des Stadtplans?”

  1. […] oder es wird wie bei der Navigation mit Google Maps eine Internetverbindung benötigt. Der hohe Strombedarf beim Navigieren darf ebenfalls nicht unberücksichtigt […]

Einen Kommentar schreiben